+49 351 4 44 94-11info@reppe.de

Reppe & Partner Immobilien unterstützt Kunden im Rechtsstreit

Wer trägt die Kosten einer späteren erstmaligen Instandsetzung des Gemeinschaftseigentums bei einer Mehrhausanlage mit realer Teilung? Dazu gibt es jetzt ein neues Urteil des BGH. Die Kollegen der Hausverwaltung bei Reppe & Partner Immobilien konnte dabei ihre Kunden tatkräftig unterstützen. Die Klägerin (Gegenseite) war der Meinung, dass ALLE Eigentümer (also auch die der anderen Häuser) die Kosten für die spätere erstmalige Instandsetzung tragen müssen. Sowohl zunächst das Amtsgericht als auch später das Landesgericht haben dieser Meinung angeschlossen. Ein Teil der beklagten Eigentümer legten beim BGH Revision ein.

Der BGH entschied nun im Sinne der Kunden von Reppe & Partner Immobilien, dass die Kosten der späteren erstmaligen Instandsetzung des Gemeinschaftseigentums einer Mehrhausanlage bei real geteilten Grundstücken die Eigentümer tragen müssen, an dessen Haus die Instandsetzungsarbeiten durchgeführt werden.

Die Firma Techem fand dieses Urteil so bedeutsam, dass sie es ausführlich in ihrem deutschlandweiten Newsletter für Hausverwalter als „Entscheidung des Monats“ behandelte.

Das Urteil des BGH ist hier einsehbar.